Remis in Schreez: Gronicher holen den 20. Punkt

  • von Gregor
  • 19. Oktober 2015
  • 1. Mannschaft
  • Kommentare deaktiviert

Die SpVgg Goldkronach kehrt mit einem lachenden und einem weinenden Auge vom Auswärtsspiel beim SV Schreez zurück: Nach 2:0-Führung spielten die Gronicher am Ende 3:3 und nahmen “nur” einen Punkt mit. Gleichzeitig ist der beim starken Mitaufsteiger ergatterte Zähler auch der 20. Punkt dieser Saison – damit ist die Hälfte der sprichwörtlichen 40 Punkte für den Klassenerhalt auf dem Konto.

SpVgg Goldkronach – ASV Laineck 1:0

Markus Vogel traf zum 2:0 für die SpVgg. Foto: Glaser.

Spielbericht (anpfiff):

Die Platzherren boten vom Anpfiff an eine schlechte erste Halbzeit und hätten nach wenigen Minuten bereits deutlicher hinten liegen können als nur 0 : 1. Sie fanden vor allem im Mittelfeld und auf den Außenbahnen keinen Zugriff auf ihre Gegenspieler beziehungsweise allgemein aufs Spiel und agierten zu lethargisch. Die Gäste waren von Beginn an voll in der Partie, vor allem wenn Fabian Blechschmidt, Daniel Oberst und Routinier Markus Vogel am Ball waren ging die Post ab und es wurde für das einheimische Gehäuse gefährlich. Dem Goldkronacher Toren durch Fabian Blechschmidt und Markus Vogel (3., 41.) gingen aber haarsträubende Schreezer Abspielfehler im Aufbauspiel voraus. Hoffnungsschimmer gab der Anschlusstreffer zum 1 : 2 kurz vor der Halbzeit, als der blank stehende Alexander Kolb einen Kopfball nach einer Ecke im Goldkronacher Tor versenkte (45.).

In der zweiten Halbzeit wachten die Gastgeber auf und steigerten sich in den „fussballerischen Grundtugenden“ wie Lauf- und Kampfbereitschaft, es entwickelte sich ein ausgeglichenes, packendes Spiel mit einem offenen Schlagabtausch. Gleich nach der Halbzeit stellte André Band seine Torjägerqualitäten mit dem Ausgleich (47.) unter Beweis. Ein Blackout in Form eines kuriosen Eigentores von Heiko Weingessl bescherte den Gäste aber wenig später wiederum die Führung (54.), danach spielte die Heimelf aber recht ordentlich und drückte auf den Ausgleich. Als nach einem Heber von André Band Gästetorwart Alexander Ruppel den Ball außerhalb des Strafraums mit der Hand abwehrte, bekam er folgerichtig die Rote Karte. Der bisher als Feldspieler fungierende Ex-Neudrossenfelder Landesligakeeper Steffen Zinke ging fortan ins Goldkronacher Tor. Eine Viertelstunde vor Schluss holte dieser nach einem langen Ball auf André Band diesen von den Beinen, den fälligen Strafstoss, wobei einige Goldkronacher dies anders sahen, verwandelte der gefoulte selber (77.).

In der Schlussphase drängten die Schreezer nochmals auf den Sieg, die Gäste wiederum hatten auch einige vielversprechende Konterchancen, letztlich blieb es beim Unentschieden. Mit dem einen Punkt können oder müssen die Schreezer zu ihrer „Herbstkerwa“ zufrieden sein, während die Goldkronacher ihren vergebenen hochkarätigen Möglichkeiten in der ersten Hälfte nachtrauerten, hier hätten sie wahrscheinlich eine Vorentscheidung erzielen können. Trotz dreier Gegentore war Torwart Andreas Chlistalla, der von Beginn an mehrere Großchancen der Gäste im Laufe der Partie vereitelte, bester Schreezer. Bei der Spielvereinigung stach die Offensivabteilung mit Daniel Oberst, Markus Vogel und Fabian Blechschmidt heraus.

  • facebook
  • googleplus
  • twitter
  • linkedin
  • linkedin