Gronicher feiern Kantersieg in Trockau – Reserve wahrt Titelchance

Lodes (rechts) kann Doppel-Torschütze Fabian Neuner nicht am Abschluss hindern.

Sechs Punkte brachte die SpVgg Goldkronach aus Trockau mit nach Hause: Während die Reserve durch den knappen 1:0-Sieg weiter von der A-Klasse träumen darf, wurde es bei der Ersten deutlich. Gleich mit 5:0 siegten die Gronicher und kletterten in der Tabelle zwei Ränge nach oben.

Zu Spiel eins nach dem gesicherten Klassenerhalt reiste die Kreisklassen-Elf der SpVgg mit großen Personalsorgen nach Trockau. Unter anderem fehlten Steffen Zinke, Ehl, Eichermüller und Opel. Trainer Riedel musste selbst mit auflaufen. Aber auch der Gastgeber konnte nicht in Bestbesetzung antreten. In einer Partie, in der es eigentlich nur um die Tabellenplatzierung ging, startete unsere Elf zielstrebiger. Trockau hielt mit Einsatz und Kampf dagegen, war den personell dezimierten Goldkronachern aber unterlegen. Unsere Jungs waren spritziger und ballsicherer.

So dauerte es nicht lange, bis sich die ersten Gelegenheiten ergaben. In der 25. Minute belohnte sich unsere Elf für ihr Engagement. Über rechts lief der Angriff, der mit einem Schuss an die Latte endete. Aber Felix Rabenstein setzte nach und konnte den Abpraller einköpfen. Trockau wirkte angeschlagen. Nach einer Ballstafette im Mittelfeld wurde Fabi Neuner in die Gasse geschickt. Fabi bugsierte die Kugel am herauslaufenden Torwart Schüssel vorbei ins Tor (28.).

3:0 durch und Rot gegen Stanit

In der Folgezeit beherrschten unsere Mannen Ball und Gegner. Kurz vor der Halbzeit krönte Figo seinen Flankenlauf mit einer präzisen Hereingabe auf Marius Stanit. Marius hatte keine Probleme, das 3:0 zu erzielen (42.). Kurz vor der Pause luchste er dann einem Abwehrspieler den Ball ab und lief alleine auf Schüssel zu. Sein Heber ging knapp über das Tor. Chancen für Trockau? Fehlanzeige. Die wenigen Bälle auf unser Tor stellten Nico Seyferth vor keinerlei Probleme.

Wieder eine Chance für die Gronicher: Felix Rabenstein kommt gegen Bauer und Torwart Schüssel zum Abschluss.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wurde Stanit im Mittelfeld böse gefoult. Er ließ sich dazu hinreißen seinen Gegner umzuschubsen. Der spielte sterbenden Schwan und Marius sah Rot. Wer dachte, dass Trockau nun ein Feuerwerk abbrennen würde, sah sich getäuscht. Unsere Jungs diktierten weiter das Geschehen und erarbeiteten sich Chance um Chance. Als ein Trockauer den Ball im Strafraum mit der Hand gespielt hatte, verwandelte Lukas Weihrauch den Elfer (60.).

Auch in Unterzahl kombinierten die Goldkronacher weiter. Und Fabi Neuner schnürte den Doppelpack zum 0:5 (65.). Wenig später verließ ein Spieler der Heimmannschaft mit Gelb-Rot das Spielfeld nicht ganz freiwillig. Unsere Mannschaft spielte ruhig zu Ende und ließ dem Gegner keine Chance mehr, noch einmal ins Spiel zurückzukommen. Unsere Elf überzeugte in jeder Beziehung. Ein auch in dieser Höhe verdienter Erfolg. Durch den Dreier und die gleichzeitige Röhrenhofer Niederlage in Gesees klettert die SpVgg sogar noch zwei Plätze nach oben und liegt in der Tabelle nun auf dem elften Rang!

Reserve träumt weiter vom Titel

Erfolgreich verlief der Spieltag auch für unsere Reserve. Durch einen Treffer von Thomas Harwardt in der 50. Spielminute entschied die Mielitz-Elf das Spiel zu ihren Gunsten. Mit 49 Punkten liegen die Gronich Amateure weiterhin auf Platz zwei, weil auch Spitzenreiter Eintracht Bayreuth (51 Punkte) seine Hausaufgaben gegen den SC Kreuz bravourös mit 8:1 erledigte. Immerhin: Der drittplatzierte FSV Schnabelwaid hat sich durch ein 0:2 in Heinersreuth wohl aus dem Titelrennen verabschiedet. Nun deutet alles auf einen Showdown am letzten Spieltag hin, wenn die Eintracht die Gronicher empfängt.

Durch den Sieg in Trockau darf die Reserve weiter vom Titel träumen. Hier stellt Goldkronachs Angreifer David Zinke den Trockauer Keeper Schmitt vor Probleme.

  • facebook
  • googleplus
  • twitter
  • linkedin
  • linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.