• Startseite
  • >
  • Verein
  • >
  • Klarstellung zu Presseberichten: Matthias Bauer bleibt bis Saisonende – gemeinsam für den Aufstieg!

Klarstellung zu Presseberichten: Matthias Bauer bleibt bis Saisonende – gemeinsam für den Aufstieg!

Die Spielvereinigung Goldkronach sieht sich aufgrund einiger Presseberichte zu einer Klarstellung veranlasst. Dass Trainer Matthias Bauer zur kommenden Spielzeit 2015/16 nicht mehr zur Verfügung steht, trifft zu. Er bleibt jedoch bis Saisonende Trainer der SpVgg und besitzt weiterhin das volle Vertrauen der Vereinsführung. Verein, Team und Trainer wollen so schnell wie möglich zurück in die Kreisklasse.

SpVgg Goldkronach – Trainer Matthias Bauer

Trainer Matthias Bauer bleibt natürlich bis Saisonende.

Entsprechende Presseberichte waren derart missverständlich formuliert, dass man diesen durchaus entnehmen konnte, Bauer hätte sein Amt mit sofortiger Wirkung aufgegeben. Das ist allerdings falsch – und wäre bei einer Ausgangslage wie der der SpVgg, die in der entscheidenden Phase der Saison gute Chancen auf einen Spitzenplatz besitzt, mehr als bemerkenswert. “An der Art des Trainings am Dienstag war es jedenfalls nicht abzulesen, dass Matthias nach der Saison aufhört”, erklärte Vorstand Manfred Hautsch. “Eher im Gegenteil.”

Übertrieben wiedergegeben

Auch der Tadel an einige Spieler sei in der Presse übertrieben wiedergeben worden. Wie bei anderen Vereinen auch zeigt sich eine allgemeine Tendenz, dass sich die Freizeitprioritäten junger Menschen verschoben haben. “Es ist eben nicht mehr wie vor 20 Jahren”, so Hautsch. Insbesondere für das – dann witterungsbedingt abgesagte – Spitzenspiel gegen Leuchau am Ostermontag hätten jedoch einige Spieler ihren Osterurlaub verkürzt und wären pünktlich zum Spieltag vor Ort gewesen. Es sei selbstverständlich und unterliege keinem Zweifel, dass die Mannschaft und der gesamte Verein so schnell wie nur irgend möglich den Wiederaufstieg realisieren wollten: “Alles andere ist Unsinn!”

Spieler übernehmen Verantwortung im Verein

Die Tatsache, dass es der SpVgg gelingt, Nachwuchs für die Vereinsarbeit zu gewinnen, zeigt dabei eine bezeichnende – und völlig quer zu den Presseberichten stehende – Perspektive auf: Aus der aktuellen ersten Mannschaft sind bei der jüngsten Jahreshauptversammlung am 17. April Fabian Blechschmidt als neuer stellvertretender Vorsitzender und Hannes Rabenstein als stellvertredender Schriftführer in den Vorstand gewählt worden. Beispielsweise Max Rabenstein oder Sebastian Katholing waren auch schon als Jugendtrainer für die Gronicher tätig.

Informationen zur Saison 2015/16 folgen in naher Zukunft

Für die kommende Saison “haben sich bereits mehrere Trainer angeboten”, so der Vorsitzende. “Die Suche nach einem neuen Übungsleiter kann man zum jetzigen Zeitpunkt als erfolgreich bezeichnen.” Die Verhältnisse im Fußball-Seniorenbereich des Vereins sind demnach – unabhängig von der Spielklasse in der Saison 2015/16 – wohlgeordnet. Personalien werden in naher Zukunft bekanntgegeben.

  • facebook
  • googleplus
  • twitter
  • linkedin
  • linkedin