Glanzlos, aber hochverdient: Gronicher siegen in Mistelbach

  • von Manfred
  • 5. August 2019
  • 1. Mannschaft
  • Kommentare deaktiviert

Zweiter Sieg im zweiten Auswärtsspiel für die SpVgg Goldkronach: Bei der SG Gesees/Mistelbach wurde die Elf um Kapitän Weihrauch ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte mit 3:0. Die Gronicher setzten sich glanzlos, aber verdient durch und haben nun sechs Punkte auf dem Konto.

Zum ersten Mal ging unsere Elf als Favorit in eine Partie. Die Spielgemeinschaft aus Gesees und Mistelbach hatte bislang drei, zum Teil herbe Niederlagen einstecken müssen. Wir mussten weiterhin auf Felix Rabenstein verzichten, bei den Gastgebern stand Spielertrainer Fiedler nur an der Außenlinie. Unsere Elf war sofort um Spielkontrolle bemüht. Allerdings zeigte man auf dem holprigen Spielfeld ungewohnte technische Schwierigkeiten. Der Gastgeber ging herzhaft zur Sache und schlug lange Bälle nach vorne. Hinten machte die SG die Räume eng. Gefährlich wurde es nur, wenn die Angriffe schnell über die Außen vorgetragen wurden. Allerdings war das nur selten der Fall.

Torchancen waren Mangelware

Die erste Chance hatte Basti Katholing, der mustergültig von Nico Weber bedient wurde. Die Flanke nahm Basti volley und setzte sie knapp neben das Tor. In der zwölften Minute kam Lorenz Hofmann nach einer Eichi-Ecke frei zum Kopfball. Keeper Lottes konnte nach vorne parieren, der Nachschuss wurde geblockt und fiel Nick Mertins auf den Fuß – 0:1! Wer dachte, die Führung würde unserer Mannschaft Sicherheit geben, sah sich getäuscht. Zwar agierte man feldüberlegen, technische Unzulänglichkeiten und Fehlpässe lähmten allerdings immer wieder unser Spiel. Bis auf einen Schuss des agilen Niki Pittroff waren Torchancen Mangelware.

Und mit zunehmender Spieldauer trauten sich die Gäste mehr zu. Aber auch hier reichte es nur zu einigen ungefährlichen Abschlüssen. Mit der Einwechslung von Nico Stockinger schien unser Spiel etwas mehr an Dynamik nach vorne zu bekommen. Nachdem unsere Abwehr eine Ecke geklärt hatte, zog der Neuzugang auf und davon. Er ließ sich auch von einer Textilbremse nicht aufhalten. Erst der einheimische “letzte Mann” holte ihn unmittelbar vor dem Strafraum von den Beinen. Der Schiri gab zweimal Gelb. Der Freistoß wurde wie so viele davor und danach “verschenkt”.

Stockinger trifft zur Entscheidung

Wenig später zeigte Lorenz nach einer Pittroff-Flanke einen traumhaften Flugkopfball. Der Ball prallte leider von der Latte ins Spielfeld zurück. Stockinger hatte bei zwei Schüssen Pech: Die Kugel flog beide Male knapp am Pfosten vorbei. Niki Pittroff verfehlte mit einem Heber den Kasten nur knapp. Aber unsere Chancen häuften sich. Auf der Gegenseite verfehlte der 52-jährige Peter Wienert den Ausgleich nur knapp. Als die mitgereisten Zuschauer immer ungeduldiger wurden, nahm es Nico Stockinger mit vier Gegenspieler auf und schob den Ball schließlich am herauslaufenden Keeper zum erlösenden zweiten Treffer ein. Eine starke Willensleistung.

Die tapferen Gastgeber steckten danach auf. In der Schlussphase setzte sich Nico Weber am rechten Flügel durch und bediente Kapitän Weihrauch. Dessen Schuss wurde geblockt. Niki Pittroff jagte den Abpraller cool zum dritten Treffer in die Maschen. Unterm Strich ein verdienter Arbeitssieg unserer Jungs mit wenigen Glanzpunkten. Am kommenden Sonntag empfängt die SpVgg erstmals seit vielen Jahren den TSV Bindlach zu einem Ligaspiel, Anpfiff um 14 Uhr.

  • facebook
  • googleplus
  • twitter
  • linkedin
  • linkedin