Vorhang auf für den Fichtelgebirgs-Kracher am 7. April

Ein Abstiegsgipfel und ein Nachbarduell im Fichtelgebirge noch dazu: Das Heimspiel gegen den SV Röhrenhof am Sonntag, 7. April, um 14 Uhr verspricht einen heißen Tanz. Bestes Fußballwetter ist zudem vorausgesagt. Außerdem bestreitet die Reserve ihre erste Partie im Jahr 2019.

Der SV Röhrenhof ist direkter Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt, mit 18 Zählern ist der Fußballklub aus Escherlich drei Punkte und einen Platz vor den Gronichern postiert. Wie diese verdankt er sechs seiner Punkte den jüngsten zwei Spielen – für den SVR die ersten unter Spielertrainer Robert Czardybon. Erst seit der Winterpause ist der neue Coach und langjährige Bischofsgrüner nun im Amt. Die Bilanz liest sich dementsprechend makellos.

Sechs-Punkte-Start für Czardybon

Der Einstand gelang mit einem 6:1 beim direkten Konkurrenten TSV St. Johannis II, dem folgte ein 2:0-Erfolg auf dem Kunstrasen des TFC Bayreuth. Dabei wollte der 42-Jährige nach seinem Engagement in Bischofsgrün erst einmal eine Pause einlegen. In Röhrenhof ist er nun voerst bis Saisonende für die Mission Klassenerhalt eingeplant. “Er soll Ruhe ins Spiel bringen und die Mannschaft führen”, wünschte sich Vorstand Ulrich Trepl gegenüber anpfiff vor allem Stabilität vom neuen Trainer – die scheint zunächt einmal eingekehrt.

Doch auch die Gronicher brauchen sich ob ihrer jüngsten Bilanz keineswegs verstecken. Zwei Spiele, sechs Punkte, 4:0 Tore: Es scheint, als sei der lange stotternde Motor endlich angelaufen. Die junge Elf, die sich in der Hinrunde oft schwer tat, liefert nicht mehr nur gute Leistungen ab – sie gewinnt die Spiele auch. Der Trend zeigt nach oben, von den letzten acht Partien hat die SpVgg nur eine verloren, dafür aber drei gewonnen: Das ist der Lohn dafür, dass die Mannschaft sich auch nach 13 Spielen ohne Sieg (!), die sie zu Beginn einstecken musste, nie aufgegeben hat.

Zwei formstarke Fichtelgebirgler

Dass sich am Sonntag zwei formstarke Fichtelgebirgler gegenüber stehen, ist offensichtlich. Beide Mannschaften können zudem weiterhin jeden Punkt gut gebrauchen: Unten stehen nun die Kanzer Reserve und der SV Gesees, der eine Spielgemeinschaft mit der Mistelbacher Zweiten eingegangen ist. Wer weiß, welche Spieler aus Kreis- und Bezirksliga da bis Saisonende noch eingreifen werden? Spannung ist also garantiert, auch das Wetter spielt mit, Sonne, ein paar Wolken und 13 Grad verspricht die Vorhersage. Im Anschluss messen sich ab 16 Uhr die Reserven, wobei die Goldkronacher in der B-Klasse VI auf Meisterkurs bleiben möchten. Vormittags kicken außerdem die E-Junioren. Die SpVgg freut sich bei allen Spielen auf viele Zuschauer!

Die Spiele am Sonntag, 7. April:

  • 10:30 Uhr: SpVgg Goldkronach U11 – TSV Engelmannsreuth
  • 14:00 Uhr: SpVgg Goldkronach – SV Röhrenhof
  • 16:00 Uhr: SG Goldkronach/Nemmersdorf III – SV Röhrenhof II
  • facebook
  • googleplus
  • twitter
  • linkedin
  • linkedin